Die Reise zum Planet des Grauens


Originaltitel:
Mysterious Planet
Jahr:
1982
Eingetragen:
27.06.2011
IMDB-Wertung:
3,2/10

DieReiseZumPlanetDesGrauens01.jpg
Kampf gegen eine zweiknöpfige... Riesenschnecke?
Seit 500 Jahren tobt ein Krieg auf der anderen Seite der Galaxie. Die Kriegsgefangenen Crane, Marcus, Ray, Amphiboid Hank (wahrscheinlich Boydd Piper, Michael Quigley, Bruce E. Nadeau Jr. und noch einer) und Ingenieurin Armes (Paula Taupier?) haben genug und fliehen während eines Transports. Auf einem unbekannten Planeten legen sie eine Bruchlandung hin. Dieser ist größtenteils gemalt und beherbergt Gummimonster peinlichster Art.

Nachdem in den üblichen handgreiflichen Kompetenzstreitigkeiten geklärt wurde, wer der Boss ist, treffen sie schließlich doch auf einen Menschen – ein junges Mädchen (Hanna Landy?) mit wundersamen Heilkräften. Daneben versuchen sie einen Sender zu bauen, um Hilfe herbeizurufen. Diese Hilferufe fangen jedoch auch die Schiffe des bösen Diktators Barlow auf; zum Glück haben die Helden auch gerade eine Strahlenkanone gebastelt, die sich im Kampf gegen die nun heranrückenden Kampfschiffe bewährt. Überhaupt verdichten sich die Hinweise, Barlow habe an diesem abgelegenen Planeten ein größeres Interesse, als oberflächlig erklärbar...

DieReiseZumPlanetDesGrauens02.jpg
Ein abgestürztes Raumschiff
„Very freely based on a novel by Jules Verne“ wird im Vorspann verkündet – doch selbst das kann einen nicht vorbereiten auf den unglaublichen Schrott, der folgt. Bei gleich mehreren „Charakteren“ haben sie sich das Sprechen komplett gespart: Der „Telepath“ lässt seine Stimme nur aus dem Off hören und der „Amphiboid“ trägt einfach eine unbewegliche Gummimaske. Sowas nervt!

Abgesehen vom Stilistischen hauen die Dialoge allerdings ebenfalls in die gleiche Kerbe: „Sieht irgendwie... antik aus, so 200 Jahre alt." Alles klar. Gleichzeitig ist der Charme älterer Produktionen des Genres leider nur ansatzweise vorhanden. Lohnt sich also auch diesbezüglich nicht.

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: